Impressum ©Volksbühne Cham 2018
1997 Der wahre Jakob
Ensemble Gottfried Dünki Stadtrat Franz Kaufmann Rosa seine Frau in zweiter Ehe Trudi Lang Nelly Dünkis Tochter aus erster Ehe Gaby Ziltener Dr. Eduard Häfliger Dünkis Schwager Harry Sturzenegger Yvette Tänzerin Beatriz Mondin Generaldirektor Häfeli Walter Lässer Fredy Häfelis Neffe Simon Weimer James Ellison Rony Gadient Heinrich Böckli Martin Kaufmann Elise Yvettes Gesellschaftsdame Annie Simon Anna Dienstmädchen bei Dünkis Marlène Krummenacher Zimmermädchen Evi Waller Dienstmann Hans Ziltener Regie Hans Ziltener Regieassistenz Annalena Betschard Souffleuse Alice Sidler
Inhalt Ruth Dünkis Tochter aus erster Ehe. Weil Gottfried Dünki, ihr zweiter Mann, Mitglied des Sittlichkeitsvereins ist, hatte sie keinen Mut ihm zu sagen wer ihre Tochter ist. Gottfried reist mit seinem Freund Heinrich Böckli als Delegierte des Sittlichkeitsvereins Zopfikon nach Zürich zur Tagung des Sittlichkeitsvereins. Ruth benutzt die Abwesenheit ihres Mannes um die Tochter zu besuchen. Statt der Tagung besucht Gottfried das Variété und sucht die Bekanntschaft der Tänzerin. Yvette nutzt die Gelegenheit um sich bei ihrem Stiefvater beliebt zu machen. Auch Generaldirektor Häfeli macht der Tänzerin einen Besuch. Zugleich erscheint der Amerikaner James Ellison und macht Yvette das 25. Mal einen Heiratsantrag. Leider erhält James erneut von Yvette einen Korb. Doch er nimmt es gelassen und möchte das «Jubiläum» mit den beiden Damen feiern. Doch Yvette hat sich bereits mit Gottfried zum Essen verabredet, der keine Ahnung hat, dass sie seine Stieftochter ist. Am nächsten Tag, zuhause in Zopfikon, wünscht Dünkis Schwager, Doktor Häfliger, genaue Auskunft über den Verlauf der Sitzung in Zürich. Gottfried fühlt sich ertappt bei seinem Abenteur in Zürich. So ist Dünki gar nicht erfreut als Yvette bei ihm auftaucht. Zudem ist der Besuch des Präsidenten des Zentralsittlichkeitsvereines angemeldet. Gottfried verlangt, dass Yvette sofort Zopfikon verlässt. Aber sie bleibt und gibt sich als Ruths Tochter aus. Gottfried wundert sich, dass alle Anwesenden durch diesen «Schwindel» offensichtlich getäuscht werden. Als dann Ruth in Begleitung des Amerikaners nach Hause kommt und auch darauf «hereinfällt», versteht Dünki die Welt nicht mehr.
1997 Der wahre Jakob
Inhalt Ruth Dünkis Tochter aus erster Ehe. Weil Gottfried Dünki, ihr zweiter Mann, Mitglied des Sittlichkeitsvereins ist, hatte sie keinen Mut ihm zu sagen wer ihre Tochter ist. Gottfried reist mit seinem Freund Heinrich Böckli als Delegierte des Sittlichkeitsvereins Zopfikon nach Zürich zur Tagung des Sittlichkeitsvereins. Ruth benutzt die Abwesenheit ihres Mannes um die Tochter zu besuchen. Statt der Tagung besucht Gottfried das Variété und sucht die Bekanntschaft der Tänzerin. Yvette nutzt die Gelegenheit um sich bei ihrem Stiefvater beliebt zu machen. Auch Generaldirektor Häfeli macht der Tänzerin einen Besuch. Zugleich erscheint der Amerikaner James Ellison und macht Yvette das 25. Mal einen Heiratsantrag. Leider erhält James erneut von Yvette einen Korb. Doch er nimmt es gelassen und möchte das «Jubiläum» mit den beiden Damen feiern. Doch Yvette hat sich bereits mit Gottfried zum Essen verabredet, der keine Ahnung hat, dass sie seine Stieftochter ist. Am nächsten Tag, zuhause in Zopfikon, wünscht Dünkis Schwager, Doktor Häfliger, genaue Auskunft über den Verlauf der Sitzung in Zürich. Gottfried fühlt sich ertappt bei seinem Abenteur in Zürich. So ist Dünki gar nicht erfreut als Yvette bei ihm auftaucht. Zudem ist der Besuch des Präsidenten des Zentralsittlichkeitsvereines angemeldet. Gottfried verlangt, dass Yvette sofort Zopfikon verlässt. Aber sie bleibt und gibt sich als Ruths Tochter aus. Gottfried wundert sich, dass alle Anwesenden durch diesen «Schwindel» offensichtlich getäuscht werden. Als dann Ruth in Begleitung des Amerikaners nach Hause kommt und auch darauf «hereinfällt», versteht Dünki die Welt nicht mehr.
Ensemble Gottfried Dünki Stadtrat Franz Kaufmann Rosa seine Frau in zweiter Ehe Trudi Lang Nelly Dünkis Tochter aus erster Ehe Gaby Ziltener Dr. Eduard Häfliger Dünkis Schwager Harry Sturzenegger Yvette Tänzerin Beatriz Mondin Generaldirektor Häfeli Walter Lässer Fredy Häfelis Neffe Simon Weimer James Ellison Rony Gadient Heinrich Böckli Martin Kaufmann Elise Yvettes Gesellschaftsdame Annie Simon Anna Dienstmädchen bei Dünkis Marlène Krummenacher Zimmermädchen Evi Waller Dienstmann Hans Ziltener Regie Hans Ziltener Regieassistenz Annalena Betschard Souffleuse Alice Sidler
© Volksbühne Cham 2018